Weihnachtsbrief von Olli

25.12.2012

Liebe Freunde und Unterstützer der Katzenhilfe-Olli e.V.,

 

 

 

 

es ist soweit…ich, der Olli, darf mein 2. Weihnachten in Deutschland feiern. Zeit mich mal wieder zu Wort zu melden und ein wenig zurück zu blicken. Noch vor 2 Jahren war ich auf Malta und habe nicht im Traum daran gedacht, daß ich es mal so gut haben werde. Aber es gibt noch so viele Katzen auf Malta, die unbedingt Hilfe brauchen. Deshalb haben Maria und Anja die Katzenhilfe-Olli am 24.04.2011 gegründet. Der Verein wurde nach mir benannt. Schließlich hat ja alles mit mir angefangen. Ja darauf bin ich mächtig stolz!

 Auch in diesem Jahr gab es für die beiden viel zu tun und so manche Hürde mußte genommen werden. Da war z.B. der Kater Adrian, der am 13.04.2012 nach Deutschland gereist ist. Und kaum war er in Annaberg, stellte er uns alle vor ein großes Rätsel. Mehrere Tierärzte wurden um Rat gefragt, aber erst MEIN Tierarzt gab dann den Ausschlag. Ja der hat wirklich was drauf. Auch wenn ich ihn für meinen Geschmack zu oft besuche. Schließlich wurde Adrian vom Tierarzt in Annaberg erfolgreich operiert und hatte dann endlich keine Schmerzen mehr. Es hat dann noch eine ganze Weile gedauert, aber mittlerweile hat er ein tolles Zuhause gefunden.

Dann gab es da noch das Sorgenkind Clou, das kleine Kleberkätzchen, die am 18.3.2012 in Hamburg gelandet ist und erst mal Zwischenstation bei Anja und mir gemacht hat. Leider erkrankte sie und konnte nicht sofort weiterreisen in ihr neues Zuhause. Glücklicherweise war ihre neue Familie sehr verständnisvoll und auch sehr in Sorge. Aber alles wurde gut und Clou hat jetzt ein tolles Leben in der Nähe von Frankfurt. Bald wird es auf unserer Homepage mehr über Clou zu lesen geben.

Aber die größte Hürde für Maria und Anja war für 3 FIV positive Katzen eine Bleibe in Deutschland zu finden. Die Katze Ups hatte mittlerweile auch schon mehrere Jahre in einem dieser blöden Käfige gehockt. Was das bedeutet weiß ich nur allzu gut! Als sich im Frühjahr  eine Pflegestelle fand, waren wir alle total aus dem Häuschen. Aber man soll sich bekanntlich nicht zu früh freuen, denn der Traum platzte. Das war ein großer Rückschlag und die Suche mußte weitergehen. Dann endlich am 06.10.2012 war es soweit. Ups, Pinu (ehemals Stupid) und Gracie konnten auf eine ganz tolle Pflegestelle ziehen. Es war aber auch höchste Eisenbahn, denn Pinu hatte sehr große Schmerzen und mußte sofort operiert werden. Aber auch das ging gut aus und mittlerweile holt er alles nach. Hier noch mal ein riesiges Dankeschön an das Pflegefrauchen, die das sofort erkannt und reagiert hat!

Insgesamt konnten in diesem Jahr 18 Katzen nach Deutschland kommen. 14 von ihnen haben bei der Katzenhilfe Annaberg eine vorübergehende Bleibe gefunden und sind von dort in ein neues Zuhause vermittelt worden. Ohne die Hilfe der Katzenhilfe Annaberg hätten diese Katzen keine Chancen auf eine schöne Zukunft gehabt. Nur Mask, Tank und Stella (ehemals Headache) warten noch im Katzenhaus.

Aber es sind auch viele traurige Dinge passiert. Viele Katzen mußten eingeschläfert werden…noch ganz kleine, die das ganze Leben noch vor sich hatten. Ich habe das Gefühl, so schlimm war es noch nie auf Malta und mir wird wieder bewußt wie viel Glück ich doch hatte. Die Schreckensmeldungen nehmen kein Ende und Maria und Anja sind oft verzweifelt. Es sind soooo viele Katzen…und wir sind nur ein kleiner Verein. Wir können nur einigen wenigen helfen…Und dabei wäre es so einfach! Die Leute müßten nur endlich begreifen, daß sie ihre Tiere kastrieren lassen müssen. Nur so kann man neues Leid verhindern! Bitte unterstützen Sie uns dabei und erstehen z.B. einen Kastrationsgutschein.

Ja es ist viel passiert in diesem Jahr. Es gab viele Höhen und Tiefen, die Maria und Anja zu meistern hatten. Die beiden ziehen immer an einem Strang und halten fest zusammen. Und das ist gut so, denn auch im nächsten Jahr kommt bestimmt einiges auf die beiden zu. Leider steht es mit meiner Gesundheit nicht zum Besten, was den beiden zusätzlich Kummer bereitet. Aber ich bin ein Kämpfer und passe somit gut ins Team.

Finanziell drückt auch immer wieder der Schuh. Allein für die Tierarztkosten auf Malta hat unser Verein in diesem Jahr fast 2000 Euro bezahlt. Und das sind noch längst nicht alle Rechnungen. Für über 4000 Euro wurde Futter nach Malta geschickt. Das sind fast 5 Tonnen. Insgesamt wurden 314 Pakete mit Futter und Sachspenden nach Malta geschickt. Zusätzlich wurde für  ca. 1600 Euro Futter auf Malta gekauft. In Deutschland hatten wir ebenfalls ca. 1400 Euro Tierarztkosten. Den größten Posten hat der Bengel Adrian verursacht. Und die Katzenhilfe Annaberg konnte mit 800 Euro unterstützt werden. Auch dort ist das Geld immer knapp und die Katzen sollen es ja schön warm haben und immer ein volles Bäuchlein.

Das alles konnten wir nur Dank Ihrer Hilfe bewältigen, sei es durch Geldspenden als auch durch so mache aufmunternde und kraftgebende Email. Ich hoffe, Sie werden die Katzenhilfe-Olli auch im nächsten Jahr so tatkräftig unterstützen. Dann kann noch vielen meiner Artgenossen auf Malta und auch in Annaberg geholfen werden.

Herzlichen Dank sagen das Team der Katzenhilfe-Olli e.V. und der kleine Chef Olli!  

Wir wünschen Ihnen ein frohes besinnliches Weihnachtsfest und einen tierisch guten Rutsch ins Jahr 2013.