Kerha kämpft um ihr Leben

Update 01.11.2011

Kerha hat keinen Durchfall mehr. Es lag wohl doch nur am Futter.

Sie fordert sich sogar mittlerweile ihre Streicheleinheiten.
Wir sind sehr froh über diese Entwicklung!

 

Update 30.10.2011

Kerha geht es wieder schlechter. Sie hat leider wieder Durchfall. Da sie sehr schlecht frißt, hat Sigrid ihr eine andere Futtersorte mit Fisch gegeben. Hoffen wir, daß es daran liegt und es ihr bald wieder besser geht.

Wir haben die ersten Rechnungen für Kerha und die anderen 8 Notfälle erhalten. Wir wissen nicht wie wir die bezahlen sollen. Wir brauchen dringend finanzielle Unterstützung.

 

Update 25.10.2011

Wir haben Nachricht aus Malta erhalten. Kerha geht es jeden Tag ein wenig besser!

Sigrid und auch wir sind sehr erleichtert!

 

 

 

 

 

 

 

23.10.2011

Kerha wurde in Kalkara/Malta in einer Katzenkolonie ausgesetzt - einfach entsorgt. Sie kam mit dem Leben auf der Straße nicht zurecht, da sie wahrscheinlich immer im Haus gewohnt hatte.

Im April 2011 fand Sigrid Kerha in einem schrecklichen Zustand in dieser Kolonie, in der sie die Katzen zum Kastrieren einfing. Kerha war nur Haut und Knochen, sie hatte eingefallene Augen, die wie tot vor sich hin stierten. Das Fell war in einem fürchterlichen Zustand.

So konnte Sigrid Kerha nicht dort lassen. Sie kam in einen Käfig in die Garage und wurde aufgepäppelt.

Keiner wußte ob Kerha kastriert war. Der Bauchraum mußte geöffnet werden. Kerha war kastriert und die Kastration war von der Seite gemacht worden. Jetzt vermuten die Tierärzte, dass dabei die Niere verletzt wurde.

Vor ein paar Wochen ging es mit Kerha rapide bergab. Sie fraß nicht mehr und hat nur noch reines Wasser erbrochen. Sie bekam 2 mal täglich Infusionen und spezielle Medikamente. Ein Ultraschall zeigte, daß mit einer Niere etwas nicht stimmt. Die Blutwerte waren aber in Ordnung. Zwischenzeitlich sah es so aus als wenn die Therapie anschlägt. Dann verschlechterte sich ihr Zustand wieder, und die Tierärzte entschlossen sich die kranke Niere zu entfernen. Dies ist keine alltägliche Operation und keiner wußte, ob Kerha das überlebt. Sigrid hatte nicht viel Hoffnung.

Am 19.10.2011 wurde Kerha dann operiert. Es geht ihr den Umständen entsprechend. Sie hat ein wenig gefressen und Urin konnte sie auch schon selbstständig absetzen. Katzen sagt man nach, daß sie 7 Leben haben. Wie viele hat Kerha noch? Aber sie kämpft! Sie will leben!

Kerha heißt übrigends "die Häßliche". Sigrid gab ihr diesen Namen, weil sie so schrecklich aussah als sie sie gefunden hat. Sie hat damals keine Fotos von Kerha gemacht, da sie nicht damit gerechnet hat, daß sie überlebt.

Sigrid will den Namen nicht in "die Tapfere" ändern. Sie meint der Name hätte ihr Glück gebracht.

Kerha ist ca. 10 Jahre und hat es mehr als verdient endlich Glück zu haben. Wir hoffen, daß sie bald über den Berg ist und wieder ganz gesund wird.

Die Rechnung für diese OP und auch für die Behandlung lasten schwer auf uns. Wir sind nur ein kleiner Verein, der erst vor wenigen Monaten gegründet wurde. Wir haben noch keine Reserven für so dringende Notfälle. Die Rechnung liegt uns zwar noch nicht vor, aber wir rechnen mit mehreren Hundert Euro, die wir nicht haben. Wir sind dringender denn je auf Ihre Unterstützung angewiesen.

Verwendungszweck: "Notfall Kerha"

Katzenhilfe Olli e.V.
Kto: 735 167 902
BLZ: 860 100 90
Postbank

IBAN: DE44860100900735167902
BIC: PBNKDEFF

gespendet haben:

Fina
Alexandra Korsch
Jimmy

Im Namen von Kerha vielen Dank!