Freud und Leid

06.11.2011

Freud und Leid

…liegen im Tierschutz sehr nah beieinander. Gerade noch haben wir uns gefreut, daß es mit Kerha weiter bergauf geht. Da erreicht uns aus Malta die Nachricht über ein kleines Katzenbaby, das voll mit Rattenkleber ist. Um Ratten zu fangen verkleben sie die Steine und Rohre, so daß die Ratten darin festkleben und sterben! Aber es bleiben auch andere Tiere daran kleben!

 

 

 

Das Kleine ist ca. 5-6 Wochen alt und wurde auf einem Firmengelände gefunden bzw. lief es dort ganz laut schreiend in ein Büro. Die Angestellten staunten nicht schlecht und guter Rat war teuer. Was sollten sie mit dem kleinen verklebten Katzenbaby machen? Eine der Angestellten rief dann eine Bekannte an und diese wiederum kannte glücklicherweise Sigrid.

Gut gemacht Kleines! Du hast Dich nicht verkrochen, sondern laut um Hilfe geschrien. Bei Sigrid bist Du in guten Händen. Hoffentlich hast Du nicht zu viel von dem Kleber aus Deinem Fell geputzt und dadurch runtergeschluckt. Auch wissen wir leider nicht was aus Deiner Mama und Deinen Geschwistern geworden ist. Hoffentlich sind auch sie mit einem blauen Auge davon gekommen.