P-Katzen

12.11.2015

Seit 2014 kastriert und füttert Sigi mehrere Dutzend Katzen, die auf dem weitläufigen Gelände einer psychiatrischen Klinik leben. Sie wird bei ihrer Arbeit durch Peter, einen befreundeten maltesischen Tierschützer, unterstützt.

Wenn Sigi und Peter unter ihren Schützlingen eine kranke Katze entdecken, versuchen sie sie einzufangen und gesund zu pflegen.

 

 

 

Einer dieser Fälle ist Ginger. Er hatte eine schwere Zahnfleischentzündung und musste dringend medizinisch behandelt werden. Es hat ein paar Wochen gedauert, doch nun ist er wieder gesund. Peter hat ihn vorgestern wieder auf dem Klinikgelände freigelassen, zusammen mit einem weiteren Kater, der eine Bisswunde hatte und auch behandelt werden musste.

 

 




Sigi berichtet: "Die beiden haben sich gut erholt und Peter sagt, sie haben sich richtig gefreut, wieder zu Hause zu sein. Er hat sie aus den Transportkäfigen gelassen, dann sind sie erst mal herumgestreunert, haben alles inspiziert und dann sind sie gleich zum Fressen gekommen. Und haben wieder reingehauen, wie in alten Zeiten."

 

Trouble ist eine etwa 10 Jahre alte, weiße Katze, die ebenfalls auf dem Gelände der psychiatrischen Klinik lebt.

Trouble hatte viele verfaulte Zähne und brauchte dringend eine Zahnsanierung. Nach vielen Wochen vergeblicher Mühe haben Sigi und Peter es endlich geschafft, sie einzufangen.

Die verfaulten Zähne wurden vom Tierarzt extrahiert, der Eiter entfernt und die verbliebenen Zähne gereinigt.

Trouble bleibt noch ein paar Tage zur Beobachtung bei Sigi und kann dann wieder freigelassen werden.

 

 

Weitere Informationen zum Langzeitprojekt "P-Katzen" finden sich auf unserer Homepage:

http://www.katzenhilfe-olli.de/…/386-125-unkastrierte-katze…